Warum kann es nicht genug sein, Mutter zu sein?

Mutterschaft ist ein Privileg, das durch den Druck der Gesellschaft in Mitleidenschaft gezogen wird. Es ist eine Reise, von der viele gerne getrennt wären, die aber nicht erlaubt ist. Doch Mütter haben es mit einer vernichtenden Menge an Stigmatisierung zu tun, was eine Frau und eine Mutter sein sollten. Warum stößt eine geschätzte Fähigkeit, Mutter zu sein, auf so große Kritik?

Mütter stehen jeden Tag vor Gericht. Wir sehen uns die Artikel an, die uns die besten Möglichkeiten für die Eltern unserer Kinder aufzeigen. Unsere sozialen Medien strotzen nur so vor Wirklichkeit, was eine Mutter ausmacht. Mutterschaft ist eine Gemeinschaft voller unerbetener Ratschläge und Meinungen, die als Unterstützung maskiert sind. Es ist eine, die Mütter beschämt, wie die Disziplin ihre Kinder ernährt und großzieht. Für eine Mutter ist es schwierig, einen Frauenstamm zu finden, der die bedingungslose Unterstützung von Freundschaft und Solidarität genießt. Der Druck innerhalb der Mutterschaftsbeschränkung ist erschütternd, hört aber hier nicht auf.

Die Welt hat die Idee, dass eine Frau mehr als eine Mutter sein sollte. Eine Frau kann alles. Sie kann eine Ausbildung, eine erfolgreiche Karriere und eine Ehe haben, während sie die perfekten, kleinformatigen Individuen großzieht, die eines Tages einen Unterschied machen werden. Warum bist du nicht mehr als eine Mutter? Sie sagen uns, dass es nicht unmöglich ist. Jeden Tag wird uns gesagt, dass wir alles tun sollen. Es ist unglaublich zu sehen, was eine Mutter leisten kann. Wir sind CEOs, Bestseller, Ärzte und Unternehmer. Wir sind Studenten, die eine höhere Ausbildung anstreben, mehr als einen Job unter einen Hut bringen und unser Kind zu seiner außerschulischen Tätigkeit mitnehmen wollen. Aber was ist, wenn sie nur Mutter werden will?

Sie ist kein sozialer Misserfolg, da ihre Karriere nicht von einem Gehaltsscheck bestimmt wird. Sie ist nicht inkompetent, weil sie keinen Abschluss hat. Und sie ist nicht faul, weil ihr Haus nicht sauber genug für Instagram ist. Ihre Rolle als Mutter ist bewundernswert. Ihre Arbeit bleibt unerkannt. Es gibt keinen Mitarbeiter des Monats, keine Raises oder bezahlten Ferien. Sie hat das Glück, eine dreissigminütige Mittagspause zu machen oder alleine zu pinkeln. Sie verwaltet Aktivitäten, Verabredungen, Mahlzeiten, Arzttermine und bildet aus. Sie verbringt unzählige Stunden ihres Lebens und zeigt ihren Kindern, wie man Zähne putzt, zählt, Linien färbt und Schnürsenkel bindet. Ihr Leben ist denjenigen gewidmet, die sie geschaffen hat.

Es gibt keine Freizeit. Eine Mutter ist immer da, die mitten in der Nacht den Husten hört. Sie ist diejenige, die im Bett liegt und den Zeitplan in ihrem Kopf neu ordnet. Sie denkt über die Sorgen der Welt nach und wie sie ihre Kinder durch sie manövrieren kann. Ihr Geist, Körper und Seele gehören zu ihnen. Es ist eine Reise, die ein Leben lang voller Sorge, Hoffnung und bedingungsloser Liebe dauert.

Wir sehen Sie allen Müttern, die jeden Tag darum kämpfen, die Unschuld unserer Kinder zu schützen, die in den harten Händen der Realität verschwinden werden. Lassen Sie uns die Stärke anerkennen, die es braucht, eine Mutter zu sein. Und schätzen Sie die Schlachten, die auf dem Rücken von Müttern geführt werden. Ja, sie kann nur eine Mutter sein. Aber sie macht alles. Und das reicht.

Mehr über Mutterschaft:

  • Ich bin überfordert, die perfekte Mutter zu sein
  • Warum ich mich weigere, neuen Müttern Ratschläge zu geben (es sei denn, sie fragen danach)
  • Die vielen Stimmungen einer Mutter, die zu Hause arbeitet